Peugeot 406 Forum
Brembo Bremsanlage nachrüsten

Ergebnis 1 bis 10 von 10
  1. #1
    Threadstarter
    Junior Member Avatar von Tomas1999
    Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    14
    21 Danke in 8 Beiträgen

    Brembo Bremsanlage nachrüsten

    Hallo liebes Forum,

    wollte Fragen ob ich vorne die Brembo 4 Kolben Anlage einfach ohne weiteres, außer größeren Bremsscheiben, an meiner 100kW 2.0 16v Limousine Bj 2001 nachrüsten kann/ darf?
    Wie sieht es mit dem Bremsdruck aus?
    Habe die Teile schon vorliegen.
    Dass ich eine mind. Et ab da an fahren muss, ist mir bewusst.

    Danke

    Fahrgestellnummer: VF38BRFNA81327427

    Ähnliche Themen

    1. Felgen für 607 3.0 Bj. 2003 mit Brembo Bremsanlage
      Von Ninja_Japan im Forum Peugeot 607 Forum
    2. Bremsenquietschen bei der Brembo Bremsanlage
      Von Lucien im Forum Peugeot 406 Forum
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  2. #2
    Senior Member Avatar von Emma
    Registriert seit
    14.06.2007
    Beiträge
    5.364
    1.496 Danke in 828 Beiträgen
    Leistung muss gebremst werden, das heißt aber nicht, das US oder Japanteile verbaut werden können, die günstiger sind als KBA geprüfte Bremssysteme.
    Bremsanlagen die ohne Teilegutachten bezogen werden, müssen per Einzelabnahme im Fahrversuch geprüft werden. Dabei ist zu beachten, dass der Prüfer das Fahrzeug mehrfach von Höchstgeschwindigkeit abbremst.

    Abstand Bremssattel zur Felge muss mind. 3mm betragen.
    Halterkonstruktionen in Eigenbau sind nur mit Nachweis des verwendeten Materials und Fertigungszeichnung abnehmbar.

    Bremsleitungen müssen sauber verlegt und befestigt sein.
    ABS und Hauptbremszylinder sind der größeren Bremse anzupassen und ggf. neu zu justieren.
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  3. Ein Peugeot-Freund hat sich bei Emma für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    Tomas1999 (28.05.2019)

  4. #3
    Threadstarter
    Junior Member Avatar von Tomas1999
    Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    14
    21 Danke in 8 Beiträgen
    Bei meinem Bremssatteln handelt es sich um Originale aus dem 3.0 V6 Coupe. Alle freigängig samt Schläuchen.
    Mit dem Abstand zur Felge habe ich keine Probleme, da ich im Sommer die BBS RX505 ( II ) fahre, welche auf dem Coupe mit Bremboanlage öfters verbaut sind, und im Winter die 17 Zoll Pitlane vom 207 RC + Spurplatten mit einer ET von 11.
    Halterung muss die selbe sein.
    Bis auf die TÜV Abnahme scheint das alles ja realistisch.
    Eventuell schon jemand hier der es gemacht hat und berichten kann, ob das ABS und der HBZ angepasst werden mussten?
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  5. #4
    Senior Member Avatar von ID19
    Registriert seit
    22.04.2019
    Beiträge
    129
    77 Danke in 42 Beiträgen
    Zitat Zitat von Tomas1999 Beitrag anzeigen
    Hallo liebes Forum,

    wollte Fragen ob ich vorne die Brembo 4 Kolben Anlage einfach ohne weiteres, außer größeren Bremsscheiben, an meiner 100kW 2.0 16v Limousine Bj 2001 nachrüsten kann/ darf?
    Sorry, aber ich möchte da mal die Sinnfrage stellen:

    Wozu soll das gut sein bzw. hast Du schon alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft, die Bremsanlage zu verbessern?

    Du kannst doch nur maximal so viel Bremskraft auf die Straße bringen, wie die Reibpaarung (der Reibwert) zwischen Reifen und Straße hergibt.

    Da wäre es erstmal am sinnvollsten und preiswertesten, die Reifen aufzuziehen, die das beste Bremsverhalten nach ADAC-Test aufweisen (kürzester Bremsweg = bester Reibwert).

    Denn gegen die Physik kann auch Brembo nichts ausrichten:

    Die max. übertragbare Bremskraft ist nun mal proportional zum Reibwert.

    Wird die Bremskraft an der Scheibe darüber hinaus erhöht, blockieren nur die Räder bzw. greift das ABS ein.

    Eine höhere Bremskraft lässt sich also über die physikalische Grenze, die der Reibwert setzt, nicht auf die Straße bringen. Bereits mit der Serienanlage wirst Du aber schon die Räder zum Blockieren bzw. das ABS zum Eingreifen bringen.

    Ein weiterer Punkt wäre, das Ansprechverhalten der Bremse zu verbessern. Also den Druckpunkt zu verbessern und die Ansprechzeit der Bremse zu minimieren, wodurch sich der Bremsweg verkürzt weil sich die Bremskraft schneller bzw. früher aufbaut.

    Eine preiswerte Möglichkeit in dieser Hinsicht wäre, die serienmäßigen Bremsschläuche gegen Stahlflex-Bremsschläuche mit ABE auszutauschen. Vier Bremsschläuche kosten um die 120,– €.

    Die Brembo-Bremsanlage hätte vielleicht Sinn, wenn Du die Bremse über lange Zeit voll belasten willst. Z.B. wenn Du das Stilfser Joch mit seinen 63 Kehren möglichst schnell bergab befahren willst (was in der Praxis nur bei Sperrung der Strecke gelingen könnte -> Top Gear :-) oder Du Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings fahren willst. :-)

    Ansonsten besitzt so eine Brembo-Anlage in der Praxis bei Deiner (sorry) vergleichsweise geringen Motorleistung nur einen "Booh-eeh-"Wert.

    Wenn Du wirklich Deine Bremsanlage verbessern willst, dann besorge Dir die besten Reifen und Stahlflex-Bremsleitungen.

    Und natürlich solltest Du gute Marken-Bremsbeläge sowie -Bremsscheiben verwenden und nicht irgendwelchen Billig-Schrott aus dem Internet sowie Deine Bremse pflegen, so dass alles leichtgängig ist. Außerdem sollte die Bremsflüssigkeit kein Wasser enthalten, also einen hohen Siedepunkt besitzen.
    Geändert von ID19 (28.05.2019 um 11:08 Uhr)
    Suche Peugeot 306 Cabrio mit Automatic

    https://www.peugeotboard.de/threads/61844-Vorstellung

    En voiture avec niveau – Peugeot! (Peugeot-Slogan 1966)

    Fahren Sie heute den Wagen von morgen! (Citroën-Slogan 1958)
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  6. Ein Peugeot-Freund hat sich bei ID19 für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    Tomas1999 (28.05.2019)

  7. #5
    Threadstarter
    Junior Member Avatar von Tomas1999
    Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    14
    21 Danke in 8 Beiträgen
    @ID19 Danke für deinen Beitrag

    Reifen habe ich neue Hankook Venus v12 drauf in der Dimension 225/40 R18 auf Sommerfelgen. Habe eigentlich keine Beschwerden mit der Bremsleistung. Es geht mir mehr darum, dass ich keine Lust mehr habe ständig meine Bremse vorne auf Vordermann zu bringen, Reparatursatz 1,2 und 3, weil die Sattel nicht immer freigängig sind oder die Scheiben sich verziehen (unteranderem weil die Bremssattel kleben bleiben und die Scheibe sich dermaßen erhitzt).
    Und um es vorab zu klären: Pflege sie professionell, mit Ate Teilen, regelmäßig und habe mir angewohnt so wenig wie möglich zu bremsen, sprich so weit es geht runterzuschalten. Ohne Extrembremsungen auf der AB schaff ich es trotzdem immer wieder, dass die linke Scheibe momentan zum Beispiel um 2/10tel verzogen ist, was zu Vibrationen im Lenkrad bei 100-130km/h führt, wenn der Sattel nicht 100% in seine Ausgangsposition zurückgleitet.
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  8. #6
    Senior Member Avatar von ID19
    Registriert seit
    22.04.2019
    Beiträge
    129
    77 Danke in 42 Beiträgen
    Zitat Zitat von Tomas1999 Beitrag anzeigen
    @ID19 Danke für deinen Beitrag

    Ohne Extrembremsungen auf der AB schaff ich es trotzdem immer wieder, dass die linke Scheibe momentan zum Beispiel um 2/10tel verzogen ist, was zu Vibrationen im Lenkrad bei 100-130km/h führt, wenn der Sattel nicht 100% in seine Ausgangsposition zurückgleitet.
    Dann solltest Du nicht mit heißgebremsten Scheiben in Pfützen fahren :-)

    Durch normales Bremsen bekommst Du keinen Schlag rein, aber durch "Abschrecken" in Pfützen oder in von Regenwasser gefüllten Spurrinnen oder wenn Du mit heißen Bremsen Dein Auto wäscht (Dampfstrahler oder Waschanlage).

    Es nützt auch nichts, in "vergammelte" Bremssättel immer wieder neue Reparatursätze einzubauen.

    Es können die Bremskolben, aber auch die Führungen der Bremssättel klemmen.

    Nach 18 Dienstjahren könntest Du Deinem Auto auch ruhig mal nagelneue Sättel gönnen :-)

    Abgesehen davon können Seitenschlag und festsitzende Bremssättel natürlich auch andere Ursachen haben, z.B. wenn Du beim Bremsbelagwechsel die Kolben mit einem Schraubenzieher zurückdrückst und dabei die Kolben verkantest.

    Ich würde mir an Deiner Stelle das "ATE-Bremsenhandbuch" besorgen.

    Da steht das gesamte Bremsenwissen von ATE drin (Konstruktion, Montage, Fehlerursachen etc.). Gibt es leider nur noch antiquarisch. Das macht aber nichts, denn Dein Fahrzeug ist ja quasi auch schon ein Youngtimer :-)

    Hier gibt es gerade eine Ausgabe aus dem Jahr 1998:

    Hier klicken

    Vielleicht gibt es das ja auch als PDF im Netz.

    Ein Freund von mir hat ein Peugeot 306 Cabrio, gleiches Baujahr wie Dein Wagen, auch 16V und m.E. auch die gleiche Bremsanlage.

    Der hat keine Probleme mit seiner Bremsanlage, obwohl er auch gerne mal einen ziemlich heißen Reifen fährt :-)

    Aber nicht bei Nässe. Da vermeidet er heiße Bremsen und er schreckt seine heißen Bremsen auch nicht mit Wasser ab, weil er ebenfalls vom Fach ist.
    Geändert von ID19 (28.05.2019 um 12:32 Uhr)
    Suche Peugeot 306 Cabrio mit Automatic

    https://www.peugeotboard.de/threads/61844-Vorstellung

    En voiture avec niveau – Peugeot! (Peugeot-Slogan 1966)

    Fahren Sie heute den Wagen von morgen! (Citroën-Slogan 1958)
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  9. Ein Peugeot-Freund hat sich bei ID19 für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    Tomas1999 (28.05.2019)

  10. #7
    Threadstarter
    Junior Member Avatar von Tomas1999
    Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    14
    21 Danke in 8 Beiträgen
    Meide ich grundsätzlich genauso wie er auch die Bremsen abzuschrecken. In die Waschbox sind es ebenfalls nur 2km von mir aus.
    Die Sattel sind übrigens beide neu vorne.
    Danke für die Ratschläge, werde ich mir eventuell anschaffen das Handbuch.
    Ändert jedoch nichts an meiner Ausgangsfrage ob es prinzipiell möglich sei die Brembo nachzurüsten und ob es jemand schon mal gemacht hat.
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  11. #8
    Senior Member
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    157
    122 Danke in 63 Beiträgen
    Moin tomas1999,
    auch andere haben als sie jung waren an Autos geschraubt.
    leider kenn ich die Brembo 4-Kolben - Sättel nicht, waren die orig. an einem Peugeot? Nach meiner Kenntnis gab es nur einen Satteltyp für alle größeren 406, somit müsste Dein Sattel passen, falls er schon am v6 verschraubt war, wenn es was spez. war was spricht dann dagegen den Achschenkel/Federbein mit umzubauen falls die Sattelaufnahme anders ist? Wenn Du Zugriff auf das Spenderfzg. hast evtl. auch die Antriebswelle, falls Länge oder Kopf anders. Also klar machbar !

    Aber nun noch ein wenig Mathe: die Kolben in den orig. Sättel haben einen Durchmesser von 57mm ? (bitte überprüfen) und die Brembos ??? Hier musst Du die Kolbenfläche ausrechnen ; aber nur die in einer Sattelhälfte !!! Über den Vergleich erkennst Du ob Du mit den Brembos höhere/niedrigere oder gleiche Bremspedalbetätigungskräfte /-wege hast. Damit weist Du dann ob Dein HBZ geändert/getauscht werden muss oder man/Du damit leben kannst.

    Also erst mal rechnen, dann probehalber einbauen und dann den TÜV o.ä. einspannen, wenn Du einen guten Prüfer findest bekommst Du es so eingetragen,(keine Angst, wenn das Auto und deine Arbeit nicht nach "Bastelbude" aussehen "wird Dir geholfen" (solche Umbauten sind bei VW /BMW u.ä. gang und gebe); falls nicht, brauchst Du eine Bescheinigung von Peugeot oder Brembo für die Eintragung.
    Ohne Eintragung fahren, lass es sein! jeder Cop sieht die Sättel und spätestens bei einem Unfall bist Du dran, auch wenn Du nichts für den Unfall konntest. Verlust der Betriebserlaubnis und damit kein Vers.schutz usw. bis hin zum Führerscheinentzug.

    Wenn Du aber schon die serienmäßige Anlage nicht auf Vordermann bekommst, was ist dann erst bei einer Brembo-4-Kolben-Anlage los? Probleme hoch 4? Die orig. Anlage ist eigentlich ausreichend wenn sie funktioniert und Marken-Produkte verwendet werden. Verzogene Scheiben: billiges Zeug aus dem I-Net, falsche Belagwahl und falsches Bremsen: das ist bisher aus meiner Erfahrung die Hauptursache.
    Falls das flattern der Lenkung nur in dem Geschwindigkeitsbereich auftritt, ohne Bremsbetätigung, dann liegt es nicht an der Bremsscheibe sondern Räderauswuchtung, Sättel gehen nicht ganz zurück: warum? vielleicht die Kolbendichtung defekt, falsch eingebaut/beschädigt beim Zusammenbau, Führungen nicht OK, oder aber Schläuche nach innen zugequollen=neu machen.

    Dies in Ordnung bringen macht mehr Sinn auch finz., dann noch anderes Belagmaterial bei den Klötzen und Du wirst merken wie gut die Anlage ist. Dann noch die schon empfohlenen Bremsleitungen mit Stahlummantelung ( gibt's auch von anderen Herstellern z.B. Goodridge). Dann noch neue Bremsflüssigkeit ( keine Racing !! )und ordentlich entlüften und GUT iss.

    ( alte Bremsflüssigkeit ist der Grund warum viele Bremsenteile Schrott sind )

    Viel Erfolg und Spaß
    Tom
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  12. Ein Peugeot-Freund hat sich bei Sether für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    Tomas1999 (17.06.2019)

  13. #9
    Threadstarter
    Junior Member Avatar von Tomas1999
    Registriert seit
    19.12.2017
    Beiträge
    14
    21 Danke in 8 Beiträgen
    Danke für den hilfreichen Beitrag.
    Die Brembo Anlage war in vielen V6 406ern verbaut. Spenderfahrzeug ist ein 406 Coupe.
    Habe Spaßeshalber mal geschaut und die Aufnahmen passen 1 zu 1, sprich keine Änderung an Achsschenkel/Federbein etc. nötig.
    Lediglich die Schläuche bräuchten Adapter oder müssten auf anderem Weg angepasst werden.

    Für die Ermittlung der Bremspedalbetätigungskraft bin ich dir sehr dankbar, werde ich mal nachmessen und ausrechnen.

    Die Räder sind frisch gewuchtet, beim Reifendienst und haben weder Höhenschlag, noch eiern sie.
    Das flattern tritt nicht immer auf. Mal verschwindet es auch, nach einigen Bremspedalbetätigungen.

    Mfg
    Tomas
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  14. #10
    Senior Member
    Registriert seit
    12.04.2019
    Beiträge
    157
    122 Danke in 63 Beiträgen
    Moin,
    stahlummantelte Bremsschläuche kannst Du Dir nach Maß bauen lassen, also auch von den Anschlüssen her. Aber Achtung, nur verpresste Anschlüsse sind im Bereich der STVO / STVZO zulässig !!!

    Fa. hab ich oben schon genannt, die haben auch das benötigte Papier damit Du damit off. fahren darfst, hat nicht jeder.

    Aber an der Bremsleitung der Anschluss sollte doch passen, also auch den Schlauch vom V6 nehmen ?

    Die paar 406 V6 die ich bisher kennen gelernt habe (3 Stck. einer davon 24V ), haben/hatten keine Brembo-4-Kolben-Anlage

    MfG
    Tom
    Du möchtest im Peugeot 406 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  15. Ein Peugeot-Freund hat sich bei Sether für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    Tomas1999 (18.06.2019)

Ähnliche Themen

  1. Felgen für 607 3.0 Bj. 2003 mit Brembo Bremsanlage
    Von Ninja_Japan im Forum Peugeot 607 Forum
  2. Bremsenquietschen bei der Brembo Bremsanlage
    Von Lucien im Forum Peugeot 406 Forum
Über .:Peugeotboard.de
Seit 2004 bietet das Peugeotboard eine Plattform für alle Peugeot-Fahrer. Im Peugeot Forum wird von A wie Anomalie der Abgasreinigung, über H wie Hybrid bis Z wie Zahnriemen alles diskutiert. Rat und Tat gibt es für ältere und aktuelle Peugeot-Modelle. Das Peugeotforum spricht die Fahrer aller Modelle an. Auch Fahrer ältere Modelle, wie der Peugeot 307 oder der Peugeot 306, finden Hilfe.