Peugeot 307 Forum
P0300 P0341 und P0303 - Handlungsanweisung für einen Laien?

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11
  1. #1
    Threadstarter
    Junior Member
    Registriert seit
    27.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    18 Danke in 8 Beiträgen

    P0300 P0341 und P0303 - Handlungsanweisung für einen Laien?

    Hallo Alle,

    habe mir vor kurzem nen Peugeot 307 SW von 2003 geleistet, mein erstes Auto. Da er nur 140.000 km runter hatte dachte ich ich mache nichts verkehrt. Als es kälter wurde begann der Motor beim Anlassen zu ruckeln, hat sich aber nach 10 Minuten wieder beruhigt - hatte mir aber schon Sorgen gemacht. Da aber nie was im Fehlerspeicher stand nahm ich an das ist vielleicht ne Macke von Peugeot.

    Heute nun wollte ich losfahren und er ruckelte heftiger als sonst. Habe im Leerlauf wie sonst Gas gegeben, in der Hoffnung er wärmt sich auf und fängt sich wieder. Aber dann kamen Fehlermeldungen (Zylinder 3 und Katalysator), zusammen mit der Motorwarnleuchte. Ich hoffe ich habe es nun nicht noch schlimmer gemacht als es eh schon war.

    Laut den vielen Foreneinträgen hier kann es sein, dass ich mit neue Zündkerzen schon Glück habe, ggf. ne neue Zündspule. Das macht mir Hoffnung, dass ich glimpflich davon komme.

    Ich würde mich freuen wenn mir wer mit Ahnung ne Handlungsanweisung geben könnte. Neue Zündkerzen habe ich zufällig schon gekauft und das Werkzeug dazu auch - hatte es nur verschoben, weil ich feststellen musste, dass ausgerechnet bei meinem Modell der Zugang extrem besch. liegt (und ich a bissel Schiss hatte ich mach was falsch). Ich würde mir gern eine endlose Werksatt-Odyssee ersparen :-)

    Danke!
    Lars
    VF33HRFNC83153947

    PS. Ich frage mich auch ob ich es wagen darf mich ggf. damit 2KM zur nächsten Werkstatt zu schleppen oder ob das ne ganz doofe Idee ist.

    Ähnliche Themen

    1. Zündaussetzer Fehler P0300
      Von hairyhippy im Forum Peugeot 206 Forum
    2. Fehler P0341
      Von musicto im Forum Peugeot 206 Forum
    3. Was habe ich für einen 309er und Reparaturhilfe!
      Von r_v_mcm im Forum Peugeot 309 Forum
    4. Bremsbeläge selbst komplett erneuern - möglich für einen Laien?
      Von Lionrookie im Forum Peugeot 307 Forum
    Geändert von laval (07.01.2019 um 21:29 Uhr)
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  2. #2
    Senior Member
    Registriert seit
    21.08.2014
    Ort
    Dreieck D/B/NL
    Beiträge
    2.352
    577 Danke in 396 Beiträgen
    Mein Rat( der den gleichen Motor auch mal hatte ): Zur Werkstatt klappt das, selbst wenn 1 Zylinder nicht verbrennt. Nach evt. Reparatur auf die AB, scharf gefahren und der Kat ist wieder o.k. Und ich tippe auf die Zündspule, war ein häufiger Fehler. Vom Schrotti geholt ist das keine große Ausgabe. Hält er denn noch den Leerlauf, wenigstens so knapp ?
    Ort: D/B/NL Dreieck
    Stop AfD
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  3. Ein Peugeot-Freund hat sich bei Peupa205 für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    laval (09.01.2019)

  4. #3
    Threadstarter
    Junior Member
    Registriert seit
    27.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    18 Danke in 8 Beiträgen
    Zitat Zitat von Peupa205 Beitrag anzeigen
    Hält er denn noch den Leerlauf, wenigstens so knapp ?
    Danke! Er hält den Leerlauf, aber ruckelt wie verrückt. Zündspule wären rund 80 Euro, dass ist zu verschmerzen, wenns damit wieder rund laufen würde.
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  5. #4
    Threadstarter
    Junior Member
    Registriert seit
    27.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    18 Danke in 8 Beiträgen
    Update:

    Tja, was soll ich sagen. nachdem ich die ganze Nacht damit verbracht habe, zu recherchieren, fiel mir heute früh ein, dass ich ja nen Schutzbrief habe. Also kam grad der Pannendienst und er steigt ein, dreht den Schlüssel um und läuft ganz normal. Motorwarnleuchte war noch an, da hat er den Fehlerspeicher gelöscht.

    Er vermutete es war die Lambasonde und weil zu viel unverbrannter Sprit kam haben gleich mal verschiedene Positionen Fehler gemeldet.

    Anscheinend kann es also vieles sein, Zündkerzen, Zündspule, Lambasonde etc. Er empfahl mir nun, in die nächste Werkstatt zu fahren, Fahrzeugdaten auslesen zu lassen und die Kompression zu testen.

    Was empfehlt ihr? Ich vermute ich könnte in eine Selbsthilfewerkstatt fahren und zusammen mit den Leuten Zündkerzen und Zündspule wechseln. Ggf. auch Lambasonde oder was noch so relevant ist. Kann ich die Kompression nicht selbst mit meinem OBD2-Gerät auslesen und dann an den Werten erkennen ob eine Zündkerze spinnt oder kann das nur nen richtiges Gerät?

    Fakt ist, ab 0 Grad scheint es das Problem zu geben und wenns wärmer ist nicht - daher ist mir das beim Kauf im Sommer auch nicht aufgefallen, aber jetzt wirds ein Problem. Hoffe das war nicht der Grund warum der Vorbesitzer das verkauft hat - wäre link.

    Vielen Dank schonmal!

    Lars

    PS. habe mit der Selbsthilfewerkstatt telefoniert. Sie meinten ich muss nur die Teile mitbringen. Jetzt ist die Frage was Sinn macht. Erstmal Zündkerzen und Zündspule und dann gucken oder gleich mehr?
    Geändert von laval (09.01.2019 um 04:13 Uhr)
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  6. #5
    Senior Member Avatar von Emma
    Registriert seit
    14.06.2007
    Beiträge
    4.793
    960 Danke in 547 Beiträgen
    Wenn er heute lief, kannst Du Dir es sparen, Kompression zu prüfen.

    Ich persönlich würde erstmal nur Zündkerzen + Zündspule erneuern und ausprobieren. Zündspulen mit Haarriß reagieren empfindlich auf Feuchtigkeit.

    MfG Emma
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	333.png 
Hits:	1 
Größe:	138,2 KB 
ID:	28048
    "Nie wieder Franzose."
    Wer billig schraubt, schraubt 2 mal.
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  7. Ein Peugeot-Freund hat sich bei Emma für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    laval (09.01.2019)

  8. #6
    Threadstarter
    Junior Member
    Registriert seit
    27.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    18 Danke in 8 Beiträgen
    Danke Emma!

    ich war also gestern beim Teileladen und weil es da auch ne Werkstatt gab und die meinten sie können das gleich machen, hab ich also Zündkerzen (Bosch FR8ME) und ne Zündspule (Bremo) einbauen lassen.

    Gefühlt lies sich der Wagen auf dem Heimweg minimal spritziger fahren, also hat das Gas besser angenommen - kann aber auch nur Einbildung sein).

    Heute früh habe ich dann bei plus 2 Grad den Wagen angemacht und er hat sich Motor wieder im Leerlauf aufgeschaukelt ... also er fängt ganz sanft an und wackelt dann von Sekunde zu Sekunde mehr (die Drehzahl ist übrigens konstant). Ich bin dann schnell losgefahren bevor es zu arg wurde und befürchte nun ich hatte nur Glück weils nicht unter Null grad waren.

    Das Ruckeln bei kälteren Temperaturen habe ich seit es kälter wird (Auto "neu" von privat gekauft).

    Bin nun natürlich a bissel enttäuscht, weil die Investition nichts bewirkt hat und hoffe ihr könnt mir sagen was ich als nächstes prüfen/auswechseln sollte.

    Liebe Grüße
    Lars

    PS. Ich habe mal die ausgebauten Zündkerzen angehangen. Vielleicht geben sie ja einen wertvollen Hinweis. Das Gewinde war ölig und die Zündumgebung sah alt und stumpf aus, aber nicht so schlimm wie ich das erwartet hatte. Die Marke kam mir auch merkwürdig vor. Der Werkstattmensch meinte wegen der öligen Zündkerzen ich muss dringend die Ventildeckeldichtung erneuern lassen.

    Anhang 28058
    Geändert von laval (09.01.2019 um 07:50 Uhr)
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  9. #7
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2010
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    2.397
    299 Danke in 239 Beiträgen
    Für die Funktion der ZüKe ist aleine das Kerzeninnere entscheidend. Wenn die Elektroden in einwandfreiem Zusand sind, erklärt ein äusserer Ölfilm keine Funktionsstörungen.
    Bei Temperaturabhängigen Symptomen sollten immer auch die Sensoren (Lufttemperatur, Kühlmiteltemperatur, Luftmassenmesser, Lambdasonde, Kurbelwessensensor etc) sowie deren Steckverbinder akribisch geprüft werden. Am einfachsten mit Peugeot-Tester bei kaltem Motor die Echtzeit-daten mitlesen und evtl. angezeigte Fehler notieren.
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie Verstand: jeder ist überzeugt, genügend davon zu besitzen.
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  10. Ein Peugeot-Freund hat sich bei wergan für den hilfreichen Beitrag bedankt:

    laval (13.01.2019)

  11. #8
    Threadstarter
    Junior Member
    Registriert seit
    27.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    18 Danke in 8 Beiträgen
    Hallo Wergan,

    danke für deinen Beitrag. Ich habe mir einen günstigen OBD2-Stecker besorgt (vermute, den meintest du mit Peugeot-Tester) und die App Torque (Lite) laufen lassen. Leider ist mir bei den Live-Werten nichts ungewöhnliches aufgefallen, was aber nichts heißt, da ich nicht wirklich weiß welche Werte ich sehen müsste und ab wann es sich um Fehler handelt.
    Leider habe ich ja keine Fehler im Fehlerspeicher, abgesehen von dem einen Mal wo ich letztens heftig Gas gab um den Motor "einzufangen" nach dem Start (das war der Grund den Thread zu eröffnen).

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es zu Feuchtigkeit im Motorraum kam, da dieser Plasteschutz unterhalb der Windschutzscheibe nicht anliegt und Wasser durchlässt. Derzeit suche ich noch nach Ratschlägen das neu abzudichten.

    Ich bin also inzwischen darauf gefasst, dass es alles sein kann, von Zylinderkopfdichtung bis Einspritzdüsen, als auch Motorsteuergerät bzw. Korrosion an irgendwelchen Verbindungssteckern.

    Da der Motor die ersten 3 Sekunden nach Start bei Kälte (und Feuchtigkeit?) meist normal läuft und dann erst anfängt, immer unrunder zu werden muss also irgendein Regelsystem nicht nachkommen. Richtig? Habe auch schon gelesen, dass es die Benzinpumpe sein könnte. Also bei Zündung ist noch genug Sprit da, aber dann kommt nicht mehr genug nach oder so.

    Ich habe auch festgestellt, dass das Problem um so schlimmer ist um so länger der Wagen steht. Also während ich das aufschaukelnde Ruckeln jeden Morgen habe, kam es zu dem heftigen Schütteln immer wenn der Wagen eine Woche gestanden hat.

    Also nächstes würde ich jetzt mal die Stecker von den Sensoren abziehen wollen und schauen ob sich dann beim Starten was ändert. So wie ich das in den Beiträgen verstanden habe sollte sich dann entweder die Situation verbessern oder sogar verschlechtern.

    LG Lars
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  12. #9
    Senior Member
    Registriert seit
    28.09.2010
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    2.397
    299 Danke in 239 Beiträgen
    Günstiger OBD2 Stecker ist so ziemlich das Gegenteil von dem, was ich meine.
    Feuchtigkeit im Motorraum ist völlig normal, was glaubst Du, wie es dort bei einer Autobahnfahrt im Regen aussieht?
    Schwierigkeiten nach längerem Stehen könnte auf eine defekte ZKD hinweisen, die etas Kühlmittel durchlässt, welches sich dann ansammelt. Es hilft nur eine systematische Fehlersuche, beginnend mit Peugeot-Software und Kompressionsmessung. Was sagt die Lambda-Sonde?
    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie Verstand: jeder ist überzeugt, genügend davon zu besitzen.
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

  13. #10
    Threadstarter
    Junior Member
    Registriert seit
    27.11.2018
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    18
    18 Danke in 8 Beiträgen
    Hallo Wergan,

    Kannst du mir ein gutes bezahlbares Gerät empfehlen? Hatte im Forum während meiner Recherchen zur Tempomatnachrüstung was über Diagnoseprogramme für den PC angelesen, die man aus China importieren kann und die es auch erlauben Einstellungen am Fahrzeug vorzunehmen...meinst du sowas?

    Habe eben mal eine kleine Rundfahrt unternommen, um weitere Informationen zu sammeln.

    Es waren +6 Grad als ich das OBD2 Gerät anschloss. Kühlmittel und Luftansaugungssensor zeigten ebenfalls +6 Grad. Als ich den Motor startete stieg die Temperatur. Bei Ankunft nach 10 Minuten fahrt lag sie bei 98 Grad. (Der Lüfter schien aus zu sein laut anderer APP, die hatte aber auch schon Mal 43% angezeigt). Also insgesamt vermute ich der Kühlmittelsensor ist OK. Luftsensor sagte dann 20 Grad (vermutlich vorgewärmt durch den Motor?).

    Die Drehzahl bleibt bei mir im Leerlauf konstant, darin unterscheidet es sich bei mir wohl von anderen. Allerdings geht er beim starten hoch auf 1200 Umdrehungen (Vermute mal das ist sowas wie der Choke früher) und geht dann runter auf 600, wenn er etwas wärmer ist. Die sich aufbauende Ruckelphase überschneidet sich genau mit dieser "Choke"-Phase!

    Die Lambdasonden habe ich mir als Graph anzeigen lassen. Anfangs scheint nichts zu messen, aber dann gehts bei 1 im Leerlaif immer hoch und runter im Wechsel - laut meinen Vorkenntnissen ist das so richtig - Lambdasonde 2 bleibt konstant. Fahre ich los ändern sich beide.

    Zur Vermutung Zylinderkopfdichtung: Nachdem was ich bisher weiß wäre das wirtschaftlicher Totalschaden für das Auto und leider nichts was ich mal eben selbst machen kann. Ich sehe, dass quasi überall auf dem Motor ein Ölfilm ist, aber es tropft kein Öl auf die Straße! Laut Ölstandsanzeige habe ich schon 2 Striche seit dem letzten Ölwechsel im November verloren. Ich kann also durchaus auf mehr als den erlaubten Liter pro 1000km kommen. Laut Foren sollte ich aber im Kühlwasser Öl (Öl leckt) finden bzw. weißen Rauch im Auspuff haben (Kühlmittel leckt). Kann ich beides nicht wirklich bejahren. Die Idee mit den Flüssigkeiten ist bestechend und wäre mein Albtraum, allerdings verstehe ich dann die Temperaturabhängigkeit nicht. Je wärmer es ist desto besser die Viskosität einer Flüssigkeit. Ergo würde ich denken, dass das Problem nicht nur bei Kälte auftreten sollte?

    Ich habe gelesen, dass häufige Fehler irgendwann nicht mehr im Fehlerspeicher angezeigt werden. Ist das wirkich so, als kann es sein, dass der Fehler nur nicht mehr angezeigt wird, weil er zu oft angezeigt wurde?

    Danke wegen der Aufklärung über das normale Wasser im Motorraum. Ich bin gewohnt, dass sich Wasser und Strom bzw. Metall und Strom nicht so vertragen und daher fand ich den Wassereinbruch nicht so toll. Allerdings sind bei ir fast alle Schrauben und Muttern heftig verrostet und ich kann mir Korrosion an Steckern daher sehr gut vorstellen. Werde also wohl mal alle Stecker abziehen und reinschauen.

    Bin weiter offen für Handlungsvorschläge :-)

    Vielen Dank!
    Lars
    Du möchtest im Peugeot 307 Forum antworten? AnmeldenJetzt kostenlos anmelden.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Zündaussetzer Fehler P0300
    Von hairyhippy im Forum Peugeot 206 Forum
  2. Fehler P0341
    Von musicto im Forum Peugeot 206 Forum
  3. Was habe ich für einen 309er und Reparaturhilfe!
    Von r_v_mcm im Forum Peugeot 309 Forum
  4. Bremsbeläge selbst komplett erneuern - möglich für einen Laien?
    Von Lionrookie im Forum Peugeot 307 Forum
Über .:Peugeotboard.de
Seit 2004 bietet das Peugeotboard eine Plattform für alle Peugeot-Fahrer. Im Peugeot Forum wird von A wie Anomalie der Abgasreinigung, über H wie Hybrid bis Z wie Zahnriemen alles diskutiert. Rat und Tat gibt es für ältere und aktuelle Peugeot-Modelle. Das Peugeotforum spricht die Fahrer aller Modelle an. Auch Fahrer ältere Modelle, wie der Peugeot 307 oder der Peugeot 306, finden Hilfe.